Zurzeit bieten wir keinen Saunameisterkurs an.

Wir informieren Sie aber, sobald es hierfür einen Termin gibt.

 

Warum Saunameister?

Mitarbeiter an Bäderbetrieben sind heute keine reinen Aufsichtspersonen mehr, sondern für die Badegäste, Ansprechpartner, Animateur, Wellness- und Gesundheitsberater in einer Person. Rainer Sturm_pixelio.de
Insbesondere die Saunabereiche gewinnen in kommunalen Hallenbädern, Freizeitbädern, Fitnessstudios und Wellness-Hotels an Bedeutung. Darüber hinaus werden »Wellness Events« immer wichtiger für ein erfolgreiches Gesamtmarketing-Konzept.
Die Kunden erwarten heute ein kompetentes Auftreten des Personals mit einem entsprechenden Hintergrundwissen und fachliche Beratung. Unsere Gäste wollen, dass ihr Saunabesuch zu einem rundum erholsamen Erlebnis wird, das Lust auf mehr macht.
Doch wer darf eine Sauna besuchen und bei welchen Erkrankungen ist Vorsicht geboten? Welche rechtlichen Aspekte muss ich beim Betrieb einer Saunaanlage berücksichtigen und wie organisiert man ein »Event«? Fragen, die uns in unserer täglichen Arbeit begegnen.
In einem 60-stündigen Vollzeitlehrgang vermitteln wir die medizinischen, technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Themen, die Sie zum erfolgreichen Saunabetrieb benötigen.
Danach werden Sie das Potential Ihrer Anlage besser ausnutzen und sicherlich die eine oder andere Idee zur Attraktivitätssteigerung Ihres Angebotes umsetzen können
Nach Ende des Lehrgangs erhalten Sie eine Urkunde über Ihre erfolgreich abgelegte Prüfung zum Saunameister.

An wen richtet sich die Ausbildung?

Die Saunameister-Ausbildung ist z.B. eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme für: Mitarbeiter an Bäderbrieben (Fachangestellte oder Meister), Masseure, Medizinische Bademeister, Krankengymnasten, Krankenpfleger oder Mitarbeiter aus dem Fitnessbereich. Eine besondere Eingangsqualifikation besteht aber nicht.
 

Welche Inhalte werden vermittelt?

Unser Lehrplan sieht unter anderem folgende Inhalte vor:
• physikalische Bedingungen im Sauna- Raum
• Rolle des Blutkreislaufes im Wärmehaushalt des Körpers
• Auswirkungen des hydrostatischen Druckes im Bad
• Wirkungen von Wasserbädern auf die Nierentätigkeit
• vegetative Wirkungen einer Badeanwendung
• Bestimmung der Temperatur der Anwendungen
• Häufigkeit und Rhythmus der Anwendungen
• Sauna und Sport
• Sauna für Kinder und Jugendliche
• Anwendung zur gezielten Krankheitsverhütung
• Anwendung während der Schwangerschaft
• Saunatechnik (Isolation, Bankaufbau, Heizung und Lüftung)
• Richtlinien für den Bau von Sauna-Anlagen
• Kosten – und Kalkulationsfragen
• Personalplanung
• Gestaltung von Sauna-Anlagen
• Programmgestaltung  der Wellness / Sauna-Angebote
• Richtlinien für Saunaaufgüsse

 

 

 

 

 

 

Saunarendered
BSG-Logo-Startlogo

Bäder

Sport

Gesundheit


QRCode_white_490x100